MJA – Quo vadis?Um Frank Thorausch zu zitieren: „Mobile hat sich schon oft neu…

MJA – Quo vadis?
Um Frank Thorausch zu zitieren: "Mobile hat sich schon oft neu erfunden."
Das Institut für angewandte Sozialwissenschaften (IfaS)
Steinbeis-Transferzentrum an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart hat ein Forschungsprojekt unter dem Titel "Zukunft der Mobilen Jugendarbeit in Stuttgart – Strategische Ausrichtung und theoretische Fundierung“ durchgeführt, dessen Abschlussbericht in diesen Tagen erscheinen sollte. Eine Stellungnahme der wissenschaftlichen Begleitforschung und Ergebnisse findet ihr hier:
http://www.eva-stuttgart.de/fileadmin/redaktion/pdf/Angebote_fuer/Mobile_Jugendarbeit/Zukunft_der_Mobilen_Jugendarbeit_Stuttgart_Stellungnahme_der_wissenschaftlichen_Begleitforschung.pdf
Nun liegt Stuttgart nicht in Sachsen, jedoch auch hier beschäftigen die Praktiker*innen ähnliche und gleiche Fragestellungen. Die Werkstatt „Hybride Streetwork“ am 27.5.15 in Leipzig wird ein erster Schritt sein sich hierzu auszutauschen und weitere Schritte hin zu einer neuen? alten? Vision von Mobiler Jugendarbeit / Streetwork zu planen:
http://www.mja-sachsen.de/termine/termin/werkstatt-hybride-streetwork/

Mischpult

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.