Kategorie-Archiv: Veranstaltung

Ergebnisse der Tagung „Wenn nicht jetzt, wann dann…?” – zu aktuellen Herausforderungen in der Kinder- und Jugendpolitik in Sachsen

Am 06. November 2017 fand in der Evangelischen Akademie Meißen die Tagung
„Wenn nicht jetzt, wann dann…?
Schlussfolgerungen für die sächsische Kinder- und Jugendpolitik: Bedarf es jetzt einer Reaktion auf Wahlergebnisse oder Mut zu einer konkreten Strategie?“ statt.

Die Ergebnisse liegen jetzt vor und die nächsten Schritte geplant:

„Kinder und Jugendliche spüren, ob jemand stabil für sie da ist.“

Dokumentation des Sächsischen Streetworktreffens 2016 “mja…passt!”

Die Dokumentation des Sächsischen Streetworktreffens 2016  “mja…passt!” auf Gut Frohberg steht als PDF (ca. 5 MB) zum Download hier bereit: mja…passt_Doku

Der “Corax – Fachmagazin für Kinder – und Jugendarbeit in Sachsen” veröffentlichte in der Ausgabe C 6 auch eine Zusammenfassung: MJA_ Corax_C6_16

Dokumentation Werkstatt “Hybride Streetwork”

Hybride Streetwork – Mobile Jugendarbeit in Bewegung

Der Werkstatt „Hybride Streetwork“, ging eine Diskussion von Fachleuten voraus, geschürt von der Beobachtung, dass:

  • sich Zugänge zu jungen Menschen und ebenso Arbeitsweisen mit diesen verändert (vielmehr erschwert) haben

  • und daran anschließend die Frage, ob es überhaupt noch „ausreichenden“ Bedarf an Mobiler Jugendarbeit gibt? Beziehungsweise abgeschwächter, inwiefern sich Mobile Jugendarbeit veränderten Zugängen, Bedarfen, Zielgruppen und aktuellen Herausforderungen stellen kann und muss.

Auftakt intensiverer Diskussionen war der Workshop „Aufwachsen in der mixed reality – Herausforderungen für eine hybride Streetwork“ von Johannes Brock zum LAK Treffen im vergangen Jahr.

http://www.mja-sachsen.de/wp-content/uploads/2013/06/LAK_MJA_Sachsen_Dokumentation_Streetworktreffen_2014.pdf

Die folgende Fachdiskussion, unter dem Arbeitstitel „Hybride Streetwork“, mündete in der Erkenntnis, dass es einerseits einen Abgleich zu den gemachten Beobachtungen, Vermutungen und Diskussionen geben muss und dringend eine Fachdiskussion zu aktuellen Trends und Entwicklungen von Jugend und weitergehend eine Weiterentwicklung Mobiler Jugendarbeit geben muss.

Die Werkstatt „Hybride Streetwork“ wurde eingeleitet von einem Vortrag von Johannes Brock, welcher in drei Workshop´s unter den Themen „Orte und Räume“, „Identitäten“ und „Unsichtbare Jugend“ mündete. Neben Fachaustausch, mit dem Fokus auf „best practise“ – Erfahrungen, wurden zentrale Fragestellungen erarbeitet. Als Ergebnis der Veranstaltung kann festgehalten werden, dass einerseits die bereits geführten Diskussionen auf „fruchtbaren Boden“ bei den Teilnehmer/-innen fielen und damit ein Bedarf an Diskussion und Weiterentwicklung bei den Mitarbeiter/-innen Mobiler Jugendarbeit vorausgesetzt werden kann. Und gleichzeitig fachliche Diskussionen angestoßen wurden, die Mobile Jugendarbeit weiterentwickeln kann. Unter dem Arbeitstitel „Hybride Streetwork“ wird vertiefend an den erarbeiten Fragestellungen und Themeninhalten weitergearbeitet, geforscht und diskutiert.

hier findet ihr die Zusammenfassung der Ergebnisse des Arbeitstreffens:

Doku.HybrideWerkstatt

LAK MJA Sachsen: Programm Streetworktreffen 2015

Anmeldung zum Sächsischen Streetworktreffen 2015 ist online

Wir freuen uns sehr, dass die Anmeldung für das diesjährige Sächsische Streetworktreffen “mja mischt mit…” vom 14. bis 16. September 2015 seit heute online ist.

Alle wichtigen Informationen und die Online – Anmeldung findet ihr unter folgendem Link: http://treffen.mja-sachsen.de

Sollten Fragen aufkommen, solltet ihr Anmerkungen haben, nehmt bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle auf: http://www.mja-sachsen.de/e-mail-lak-mja-sachsen/

He-Augenblick-mal.2014

Sachsenweite Aktionswoche vom 10. bis 15. Juni 2014

Der Landesarbeitskreis Mobile Jugendarbeit Sachsen e. V. ist Fachverband für die Projekte der Mobilen Jugendarbeit/Streetwork und vertritt die Interessen des Arbeitsfeldes. Die geplante Aktionswoche ist die zweite sachsenweite Initiative aller Projekte Mobiler Jugendarbeit.

In der Woche vom 10. – 15. Juni 2014 führen lokale Projekte eine Aktion ihrer Wahl im öffentlichen Raum durch. Die teilnehmenden jungen Menschen sollen nach ihren Ideen befragt werden. Die Kolleg_innen vor Ort regen eine Ideenfindung an, unterstützen die jungen Menschen in der Vorbereitung und bei der Durchführung.

Das Hauptanliegen dieser Aktionswoche ist das Sichtbar machen einer Jugend im Gemeinwesen für Bürger_innen genauso wie für Politiker_innen und Verwaltung.

Es soll gezeigt werden, dass Jugendliche mehr sind und mehr können, als „saufen, raufen und randalieren“. Zudem ist es Ziel ein Bewusstsein für die Lebensphase Jugend zu schaffen und die jungen Menschen befähigen „ihren“ Platz im öffentlichen Raum einzufordern. Sie machen auf ihre Bedürfnisse, Wünsche und Herausforderungen aufmerksam, um dem Gemeinwesen transparent zu machen, dass Jugend einen Platz braucht, um ein zukunftsfähiges und stabiles Miteinander zu fördern.

Die durchgeführten Aktionen und Veranstaltungen werden durch den LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e. V. dokumentiert und in einer PDF-Broschüre zusammengefasst. Diese wird an die kommunalen Verwaltungen, an die politischen Entscheidungsträger der Landesebene sowie an die Fachöffentlichkeit transportiert.


Seite zur Aktionswoche: http://he-augenblick-mal.de/

Dokumentation Fachtag: „Gemeinwesenarbeit im Wandel der Zeit – Die Rolle der Mobilen Jugendarbeit im Sozialraum“

Doku Fachtag GWA Conne IslandDie Dokumentation des Fachtages am 20. März 2014 in Leipzig im Conne Island mit Vorträgen von Prof. Dieter Oelschlägel und Prof. Dieter Rink ist als PDF (2,3MB)  verfügbar.

Dokumentation des sächsischen Streetworktreffens 2013 ist online

Doku SWT 2013Vom 10. bis 12. September trafen sich die Projekte – und vor allem die Menschen! – der Mobilen Jugendarbeit / Streetwork im Gut Frohberg: entstanden sind viele interessante Gespräche, Ideen, Workshops und 59 Seiten Dokumentation.