Privaträume

Antworten
Benutzeravatar
Raimo
Beiträge: 129
Registriert: 9. Mär 2015 12:21

Privaträume

Beitrag von Raimo »

Hallo alle zusammen,

(Sollte die Rubrik nicht laut Fachstandards "Einzelarbeit" statt "Einzelhilfe" heißen?)

eine Frage an euch, um mir mal ein Stimmungsbild zu holen, was geht und was nicht geht:

Wie ist es laut Fachlichkeit oder laut Erfahrungsen in den Projekten zum Thema Einzelarbeit? Sucht ihr Adressat_innen in deren Privaträumen auf? Oder trefft ihr euch mit Adressat_innen in deren Privaträumen, also Wohnungen? Gibt es sowas im Rahmen von MJA?

Hintergrund: Ich mache das bislang nicht und hatte/ habe auch nicht vor, das zu machen. Aber ich brauch dennoch mal Erfahrungen von euch dazu. Denn in meiner Region ist es schon vorgekommen, dass ich von Partnern aus anderen Bereichen Sozialer Arbeit, wie z.B. Straffälligenhilfe, Familienhilfe oder auch Kompetenzagentur schief angeschaut wurde, wenn ich sagte: "Mobile Jugendarbeit findet im öffentlichen Raum statt. Ich suche keine Privatwohnungen auf. Auch nicht im Rahmen von Einzelarbeit."
Dennoch wollte sich eine Kollegin aus einem der oben genannten Bereiche mit mir uns einem Adressaten treffen und zwar in dessen Wohnung.
Vielleicht liege ich ja falsch.

Also wie ist das bei euch und in euren Projekten?

Danke für jede Antwort.
Gruß Raimo

Benutzeravatar
Alexander Beuschel
LAK-Vorstand
Beiträge: 454
Registriert: 21. Nov 2014 09:35

Re: Privaträume

Beitrag von Alexander Beuschel »

Ahoi Raimo,

mit deiner Anmerkung zum Titel hast du völlig recht! :-)

Ich glaube, das sollte jedes Projekt für sich individuell entscheiden! Wichtig ist aber, dass man sich bewusst ist was und vor allem warum man es tut. Wir arbeiten in Privaträumen und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Allerdings betreten wir diese Räume nur auf Einladung. Dies haben wir auch so in unserem Konzept verankert.

Insbesondere in der Einzelarbeit ist das nutzen von Privaträumen für uns sinnvoll und hat sich als Arbeitsort bewährt. Wichtig ist dabei aber wie gesagt, dass das nur auf Einladung stattfindet!

Wir hatten mal eine Clique, die haben sich regelmäßig in einem Privatraum getroffen. Wir wurden dorthin eingeladen und haben eine Zeitlang mit dieser Clique in einer Wohnung gearbeitet. Das war äußerst befremdlich aber temporär sinnvoll. Was wir jedoch nie gemacht haben, war zu klingeln und zu schauen ob jemand da ist...

Auf jeden fall eine spannende Diskussion...

Benutzeravatar
Raimo
Beiträge: 129
Registriert: 9. Mär 2015 12:21

Re: Privaträume

Beitrag von Raimo »

Danke Alex, immerhin eine Wortmeldung.

Und eine, die mir zeigt, dass es doch Projektes gibt, in denen in Privaträumen gearbeitet wird. Schau an.

Sascha
LAK-Geschäftsstelle
Beiträge: 483
Registriert: 24. Nov 2014 13:54

Re: Privaträume

Beitrag von Sascha »

hm, auch ich habe schon in Privaträumen mit Jugendlichen gearbeitet. Sicher immer auf Einladung usw. usf.

Für mich stellt sich die Frage, woher Du - Raimo - ableitest, daß MJA nur (!) im öffentlichen Raum stattfindet. Das wird ja schon vorm Supermarkt schwierig. Ich kann lesen und weiß daher, daß es hauptsächlich um Einzelarbeit in privaten Räumen geht, aber mein Beispiel soll die Absolutheit in Frage stellen.
Anderer Denkansatz: per se hat MJA nichts in der Schule zu suchen (kein öffentlicher Raum, Zwangskontext usw.). Es scheint jedoch immer wieder Situationen zu geben, in denen es sinnvoll ist, dort zu arbeiten und das geht auch sehr gut unter den fachlichen Prämissen der MJA.
Modellprojekt ReMoDe

Sascha Rusch
0176 810 25 466
remode@mja-sachsen.de

Benutzeravatar
willie
Beiträge: 495
Registriert: 21. Nov 2014 00:14

Re: Privaträume

Beitrag von willie »

Von mir besten Dank für die Kritik an der Forenstruktur! Das wurde korrigiert. :)

Zur Frage an sich: für mich ist es selbstverständlich, auch in Privaträumen zu arbeiten. Je nach Betrachtunsgweise gibt es oft Überschneidungen zwischen (erwünschter) Privatheit und öffentlichem Raum. Ins Extreme verzerrt sich das z. B. bei tatsächlich Obdachlosen oder Szenen, in denen der öffentliche Raum regelmäßig für sonst als initim verstandene Handlungen genutzt wird (Schlafen, Körperhygiene, Sex etc.) In jüngster Zeit sehe ich vergleichbare Phänomene in virtuellen (öffentlichen) Räumen, die sich junge Menschen aneignen und deren Kommunikation (auch per Fotos etc.) teilweise Befremden auslöst.

Unabhängig davon ist es in meiner Arbeit (neben "normalen" 3x extreme Konzeptänderungen) immer schon üblich, auf Wunsch/Einladung die jungen Menschen in deren Wohnungen bzw. in denen ihrer Eltern/Angehörigen aufzusuchen. Die Fachstandards treffen hierzu keine Aussage, was ich als Zustimmung auslege.

Interessant finde ich die Einlassungen zur Schule. Ich stehe diesem Kontext ebenfalls kritisch gegenüber, aber eher weil hier gerne versucht wird, den öffentlichen Erziehungsauftrag abzuwälzen (was de jure nicht möglich ist). Ich würde aber auch hier das Tätigwerden von MJA nicht ausschließen.

Beste Grüße. willie
Kommunikation ist unwahrscheinlich.

Benutzeravatar
Raimo
Beiträge: 129
Registriert: 9. Mär 2015 12:21

Re: Privaträume

Beitrag von Raimo »

Okay, weitere Wortmeldungen. Das ist schon mal sehr gut.
Wir haben das Thema auch in der Regionalgruppe am Dienstag besprochen, da ich mir von den dort vertretenden Projekten mal ein Bild abholen wollte, ich es eben überall gehandhabt wird.

Ergebnis: Es wird so gesehen, wie hier im Forum von euch. Es ist nahezu überall schon vorgekommen, dass in Privaträumen gearbeitet wurde. Manchmal in Ausnahmefällen, manchmal ist das wohl auch gar nicht so unüblich.

Woher ich die Absolutheit hatte, Sascha? So genau weiß ich das auch nicht, aber ich hatte immer die Fachstandards vor Augen, wo ganz viel von "öffentlicher Raum" und gar nicht von "Privat" oder "Wohnung" gesprochen wird. Außerdem hatte ich von irgendwoher einen Sazu im Ohr der lautete: MJA hört an der Wohnungstür auf.

Dem ist offensichtlich nicht so. Okay, gut.
Habe in dem Zuge für nächste Woche im Rahmen der Einzelarbeit einem jungen Mann gleich mal positiv auf seine Einladung hin zu einem Termin in seinen Räumen geantwortet. Schaun mer mal, was das wird. Eine neue, spannende Sache für mich.

Danke.

Benutzeravatar
Alexander Beuschel
LAK-Vorstand
Beiträge: 454
Registriert: 21. Nov 2014 09:35

Re: Privaträume

Beitrag von Alexander Beuschel »

Es wäre spannend für mich wenn du uns auf dem laufenden hälst. Würde mich interessieren, wie du die Sache warnimmst und was dein kritischer Geist dazu sagt...

Benutzeravatar
Raimo
Beiträge: 129
Registriert: 9. Mär 2015 12:21

Re: Privaträume

Beitrag von Raimo »

Nun, wir werden sehen. Ich werde in geeigneter Form berichten.

Antworten