Das Forum wurde umgezogen auf https://www.mja-sachsen.de/forum/. Bitte aktualisiert eure Lesezeichen. :)

Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Themen, die sonst nirgendwohin passen
Antworten
willie
LAK-Vorstand
Beiträge: 342
Registriert: 21. Nov 2014 00:14

Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von willie » 18. Jan 2018 23:41

Wahrscheinlich haben das Einige schon gesehen: in Wurzen gibt es großes Interesse an Mobiler Jugendarbeit. Der Oberbürgermeister
fordert, den Fokus der Jugendsozialarbeit wieder verstärkt auf die aufsuchende Jugendarbeit zu richten. In Wurzen gebe es ein Kinder- und Jugendhaus, welches eine sehr gute Arbeit leistet. Die beiden Mitarbeiter gestalten für und mit Jugendlichen eine breite Palette an Freizeitangeboten. „Zwar können die Mitarbeiter bei Bedarf auch mobil eingesetzt werden. Doch ausreichend ist das keineswegs“, sagt Röglin.

Weitere Erwähnungen sind z. B. hier:
https://www.welt.de/regionales/sachsen/ ... rbeit.html
https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/ause ... r-100.html
http://www.sz-online.de/sachsen/wurzens ... 59968.html
https://www.mz-web.de/29486944
http://www.dnn.de/Region/Mitteldeutschl ... te-gemacht
https://www.tag24.de/nachrichten/wurzen ... eit-422524

Robert
LAK-Geschäftsstelle
Beiträge: 37
Registriert: 21. Nov 2014 07:59

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Robert » 1. Feb 2018 11:22

Moin, ich hatte vorletzte Woche in Bad Lausick dem dortigen Jugendringvertreter angeboten, dass er gern im Gespräch mit dem Wurzener Bürgermeister den LAK mit ins Spiel bringen kann. Ganz konkret, dass wir die lokale Politik gern bei der Etablierung von MJA in Wurzen unterstützen - mit all ihren Möglichkeiten und Grenzen!

Bis jetzt kam noch nichts zurück.

Folgende Frage bleibt deshalb bei mir offen: Sollte der LAK vielleicht mal direkt den Bürgermeister anschrei(b)en und seine Unterstützung annbieten...?

Was sagt ihr anderen LAK`ler*innen?

willie
LAK-Vorstand
Beiträge: 342
Registriert: 21. Nov 2014 00:14

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von willie » 1. Feb 2018 11:34

Ich halte das proaktive Zugehen für eine gute Idee. Und das "Risiko" ist überschaubar.

bgw

Alexander Beuschel
LAK-Vorstand
Beiträge: 358
Registriert: 21. Nov 2014 09:35

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Alexander Beuschel » 2. Feb 2018 09:05

Unterschrieben! ;-)

Benutzeravatar
Raimo
hinweisend
Beiträge: 97
Registriert: 9. Mär 2015 12:21

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Raimo » 2. Feb 2018 11:54

Robert hat geschrieben:
1. Feb 2018 11:22
Sollte der LAK vielleicht mal direkt den Bürgermeister anschrei(b)en und seine Unterstützung annbieten...?
Ja, kann man machen. Miteinander reden ist immer gut.
Allerdings sollten vor einem etwaigen Gespräch ein paar Sachen klar gemacht werden. So etwa:
- Welches Ziel man als LAK damit erreichen will
- dass Jugendarbeit, auch Mobile, kein Allheilmittel für die "Beseitigung" oder "Auflösung" der Situation vor Ort ist
- Versäumnisse in der Jugendarbeit sind nicht für die gewalttätigen Auseinadersetzungen verantwortlich (siehe Bildunterschrift auf der Seite des MDR)
- Streetworker/ Mobile Jugendarbeiter zu installieren sind nicht lediglich ein pressewirksames Mittel, damit von da an immer darauf verwiesen werden kann, dass man doch etwas getan hätte...

Aber das wären schon Punkte für ein Gespräch. Also einen Schritt zu weit. Jetzt geht es ja erst einmal um die Frage, ob man dem Bürgermeister Unterstützung anbieten sollte.
Ja, kann man machen.

willie
LAK-Vorstand
Beiträge: 342
Registriert: 21. Nov 2014 00:14

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von willie » 6. Feb 2018 22:16

Raimo hat geschrieben:
2. Feb 2018 11:54
Versäumnisse in der Jugendarbeit sind nicht für die gewalttätigen Auseinadersetzungen verantwortlich
Doch, da würde ich Herrn Röglin sogar mal zustimmen. Welche Ziele hat Soziale Arbeit in der Jugendhilfe denn, wenn nicht (auch) dieses? Und genauso d'accord: die Jugendhilfe kann nicht alles und auf gar keinen Fall alleine lösen.

bgw

Robert
LAK-Geschäftsstelle
Beiträge: 37
Registriert: 21. Nov 2014 07:59

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Robert » 7. Feb 2018 10:51

Hey, soeben erreichte mich die Nachricht, dass die ersten Schritte in Wurzen gegangen wurden.
Erste Schritte sind: das Land/ bzw. Landkreis signalisiert, dass wohl keine zusätzlichen Gelder eingestellt werden. Die Stadt denkt aber darüber nach, das aus eigener Tasche zu stemmen.
Es gibt Gespräche mit Trägern, wer wie das ganze umsetzen könnte (ggf. im Trägerverbund). und wir als LAK sind für die fachliche Begleitung im Gespräch.
Ich habe noch mal unsere Unterstützung angeboten und zugesichert. Das wird über den Jugendring in die Verhandlungsgespräche mit eingebracht. Im Moment spricht nichts dagegen. Weitere Infos gibt es, wenn ich nennenswerte Neuigkeiten bekomme...

andre
LAK-Vorstand
Beiträge: 106
Registriert: 2. Dez 2014 13:33

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von andre » 13. Feb 2018 15:45

Sehr gut gemacht Robert! Danke.


Georg
interessiert
Beiträge: 1
Registriert: 16. Sep 2015 17:43

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Georg » 24. Aug 2018 16:45

Gibt es hier eigentlich ein Weiterkommen bzw. konnte Kontakt zum Träger hergestellt werden? Ich bin heute über die Stellenaussschreibung gestolpert:
https://www.kv-leipzig.de/uploads/media ... beiter.pdf

Robert
LAK-Geschäftsstelle
Beiträge: 37
Registriert: 21. Nov 2014 07:59

Re: Gibt es einen Träger, der sich für MJA/Streetwork in Wurzen interessiert?

Beitrag von Robert » 27. Aug 2018 14:01

Naja, ich hatte letzte Woche Kontakt zum zuständigen Jugendamt und habe die Unterstützung des LAK angeboten. Dies wurde sehr wohlwollend angenommen. Das Amt wird unser Angebot (inkl. Visitenkarte) dem Träger näher bringen. Auch die Kolleg*innen aus BZ haben sowohl das Amt als auch die Trägervertreterin bei einem Besuch in BZ auf unsere Rolle verwiesen und uns weiterempfohlen. Ich vermute, dass es erst so richtig konkret wird, wenn die ausgeschriebenen Stellen besetzt sind und wir mit den neuen Kolleg*innen in Kontakt treten können. Wir sind dran...

Antworten