***SAVE THE DATE*** – Jugendarbeit mit „rechtsorientierten“ Jugendlichen


Termin Details


Abschlussfachtag zur Forschung des Modellprojektes ReMoDe und des Institutes SOFUB

“Wir haben gedacht, wir müssten die Welt retten“

Fachkräfte stehen im Arbeitskontakt mit jungen Menschen, die als „rechtsorientiert“ beschrieben werden. Sie sind gefordert demokratiefeindlichen, rassistischen und diskriminierenden Äußerungen und Verhaltensweisen wirksam zu  begegnen und gleichzeitig Grenzen zu markieren. Der Fachtag bietet einen kritischen Blick auf professionelle Perspektiven, Erfahrungen und Ergebnisse der Jugendarbeit mit gewaltaffinen und rechts(extrem)orientierten Jugendlichen der 90er Jahre. Adressat*innen, Herausforderungen und Rahmenbedingungen der Praxis haben sich seither verändert und dennoch kann die heutige Praxis aus diesen Erfahrungen lernen. Im Fachtag werden zentrale Ergebnisse des abgeschlossenen Forschungsprojektes präsentiert und resultierende Empfehlungen für sozialpädagogisches Handeln im Kontext „rechter“ Haltungen und Verhaltensweisen diskutiert.

Kontakt: Antje Schneider/ Sascha Rusch,  LAK MJA Sachsen e.V., Modellprojekt ReMoDe remode@mja-sachsen.de Mobil: 0176 – 61 99 58 47, Telefon: 0371 24005341 

Informationen: https://www.mja-sachsen.de/remode/praxisforschung/